WIR SUCHEN DICH!

25.10.2023

Stellenbeschreibung

Wir suchen in Voll- oder Teilzeit eine/n Notarfachangestellte/n / Notarfachwirt/in (m/w/d).

Was Sie erwartet

Sie bereiten selbständig Urkunden vor und wickeln diese gewissenhaft ab
Sie sind verantwortlich für die Betreuung von unseren Mandanten und Mandantinnen von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zum vollständigen Vollzug der errichteten Urkunden
Sie sorgen für die Ermittlung von Gebühren und Auslagen
Sie koordinieren und organisieren die Termine und Beurkundungen

Was Sie auszeichnet

Sie bringen eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten, zum/zur Notarfachangestellten oder eine Weiterbildung zum/zur Notarfachwirt/in (m/w/d) mit.
Sie verfügen idealerweise über mehrjährige Berufserfahrung im Notariat
Sie sind routiniert im Umgang mit GNotKG und XNotar sowie sicher im Umgang mit Microsoft Office sowie RA-Micro
Sie haben gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Sie sind serviceorientiert, besitzen sehr gute Umfangsformen und ein positives, sympathisches Auftreten
Sie zeichnen sich durch eine selbständige, verantwortungsbewusste, strukturierte und zuverlässige Arbeitsweise aus

Was uns auszeichnet

Neben einem spannenden Aufgabenbereich in einem familiären und modernen Arbeitsumfeld erhalten Sie eine Reihe attraktiver Benefits und Zusatzleistungen, welche uns von anderen Kanzleien hervorheben:

Individuelle Förderung und Weiterbildungsmöglichkeiten
die Möglichkeit von zu Hause zu arbeiten (Homeoffice-Arbeitsplätze)
Weihnachtsgeld (13. Gehalt)
30 Tage Urlaub
Außerdem: Vermögenswirksame Leistungen, Kanzleievents

Haben wir Ihr Interesse geweckt ?

Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbung an :
Schindewolf & Vogeler, Rechtsanwälte I Strafverteidiger PartG, vertreten durch Christian Schindewolf und Lisa Vogeler,
Reichensächser Straße 19, 37269 Eschwege
info@sv-rae.de, Tel: 0565174360

Wie verhalte ich mich bei einer Festnahme ?

24.10.2023

Sei kooperativ und nenne deine Personalien. Leiste keinen Widerstand, sondern weise höflich darauf hin, dass Du von deinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machst. Falls Deine Wohnung durchsucht wird, verlange umgehend nach dem Durchsuchungsbeschluss, ansonsten widerspreche jeglichen Maßnahmen und fordere Dein Recht ein und kontaktiere deine Anwältin umgehend unter der

Notfallnummer 0176 21689747.

Ganz wichtig: Ohne anwaltlichen Beistand findet keine Einlassung statt, egal was kommt. Jegliche Versprechungen auf Seiten der Ermittlungsbehörden müssen unbedingt mit der Anwältin besprochen werden. Oberste Priorität ist, ohne eine Akteneinsicht werden generell keine Angaben gemacht.

Im Strafrecht gilt keine Beweispflicht. Der Staat muss dich einem Vergehen oder Verbrechen überführen. Du hast keine Mitwirkungspflicht, es gilt die Unschuldsvermutung. Du machst von deinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch und kontaktierst uns sofort!

Wir verteidigen bereits im Ermittlungsverfahren, nehmen an Durchsuchungen teil, besichtigen den Tatort, damit wir die effektivste Verteidigung für Dich leisten können.

Sei schlau, schweig zu den Vorwürfen und ruf uns umgehend an!

 

 

Urteile des Monats

24.10.2023

Das Recht bildet sich stets fort. Um dich effektiv verteidigen zu können bilden wir uns stets fort und sind auf dem Laufenden. Aktuelle Rechtsprechung ist ein Muss für jeden Verteidiger, um eine effektive Verteidigung zu gewährleisten. Als auch für jeden Anwalt. Wir halten Euch auf dem Laufenden. Aktuelle Rechtsprechung im Straf- und Mietrecht.

Mietrecht:

Es wird in den kommenden Tagen eine interessante Entscheidung des BGH veröffentlicht:

FÜR JEDEN EIGENTUMSWOHNUNGSINHABER WICHTIG:

Nichtigkeit der während der Corona-Pandemie in einer sog. Vertreterversammlung gefassten Beschlüsse der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer?

Strafrecht:

Beweisverwertungsverbote betreffend Crypto Handys

Wir verteidigen viele Verfahren im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität. Derzeit stehen zahlreiche Verfahren basierend auf der Auswertung von Crypto-Handys aus. Erstmals hat ein Gericht – Das Landgericht Memmingen mit Urteil vom 21.08.2023 zum Az. 1 KLS 401 JS 10121/22 – entschieden, dass die sogenannten Anom-Daten einem Beweisverwertungsverbot unterliegen. Wir als Verteidiger hoffen und drängen die Rechtsprechung dahin, dass diese Wegweisende Entscheidung auch von weiteren Gerichten anerkannt wird und die Daten aus Crypto-Handys nicht mehr verwertet werden können. Es kommt allerdings immer auf die Einzelfallentscheidung an! Wenn bereits Mittäter die jeweiligen Chats der Crypto-Handys aufgeklärt und bestätigt haben, hilft uns diese Entscheidung nur geringfügig. Deswegen ist auch hier immens wichtig, dass keine Angaben zur Sache gemacht werden, sondern die Verteidigung anhand des Akteninhalts aufgebaut werden kann und bestmöglichst etwaige Beweisverwertungsverbote herausgearbeitet werden können.

Die gesetzliche Regelung zur Wiederaufnahme des Strafverfahrens zuungusten des Freigesprochenen in § 362 Nr. 5 StPO ist verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht hat mit Urteil vom 31.Oktober.2023 zum Aktenzeichen 2 BVR 900/22 entschieden, dass die gesetzliche Regelung zur Wiederaufnahme des Strafverfahrens zuungsten des Freigesprochenen verfassungswidrig ist.  Hierzu führte das Gericht in den Gründen folgendes aus: „Die Wiederaufnahme des Strafverfahrens gegen den Beschwerdeführer ist verfassungswidrig. Ihre Rechtsgrundlage, § 362 Nr. 5 StPO, verstößt gegen Art. 103 Abs. 3 GG. Das in Art. 103 Abs. 3 GG statuierte Mehrfachverfolgungsverbot verbietet dem Gesetzgeber die Regelung der Wiederaufnahme eines Strafverfahrens zum Nachteil des Freigesprochenen aufgrund neuer Tatsachen oder Beweismittel. Es trifft eine Vorrangentscheidung zugunsten der Rechtssicherheit gegenüber der materialen Gerechtigkeit. Zudem verletzt die Anwendung des § 362 Nr. 5 StPO auf Freisprüche, die bereits zum Zeitpunkt seines Inkrafttretens rechtskräftig waren, das Rückwirkungsverbot.“ (zitiert aus der Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts Nr. 94/2023 vom 31. Oktober 2023)